Bevor man sich einen Podenco als Gefährten ins Haus nimmt, sollte man alles vergessen, was man je meinte, über Hunde und deren Erziehung zu wissen. Der Podenco ist anders, ein wilder Urhund mit dem Gemüt eines Engelchens.
Jedoch kann das Engelchen im Handumdrehen zum Teufelchen werden, nämlich dann, wenn es etwas anderes im Kopf hat als gerade zu hören was Herrchen oder Frauchen zu erzählen weiss.

Buddelt ein Podenco mal in einem Feld, dann braucht es schon sehr viel Einfühlungvermögen, sehr sehr viel Geduld um ihn davon zu überzeugen zu ihnen zu kommen, als seinen mittleren Aushub für eine Tiefgarage zu unterbrechen.

Ja, Podencos können manchmal stur wie ein Dackel, aber auch anschmiegsam wie eine Katze sein. Beobachten sie mal einen Podenco wenn er schläft, er kugelt sich wirklich wie eine Katze ein.

Bedenken sie auch die grösse des Hundes: Widerristhöhe : Rüden: 66 - 72 cm, Hündinnen: 60 - 67 cm
Der Podenco ist also kein Hund der mit den Kindern schnell Gassi gehen können.



Podencos können und wollen schnell und ausdauernd laufen, sie sind die Araber unter den Hunden

Podencos können und wollen stundenlang in Feld und Wald buddeln, wo sie die Spur von Kaninchen oder Mäusen aufgenommen haben.

Podencos sind sehr anhängliche Tiere, können hingebungsvoll schmusen

Podencos lieben es sehr auf einem erhöhten Platz zu liegen und alles in ihrem Blickwinkel zu haben

Podencos wollen nicht dauernd an der kurzen Leine geführt werden

Podencos sind sehr feinfühlige Hunde und sie mögen den Kasernenhofton gar nicht, sie verstehen ihre Befehle viel besser wenn man ruhig zu ihnen spricht

Podencos wollen beschäftigt werden



Sie suchen ein neues Familienmitglied das mal ab und zu nach draussen geführt wird um sein Geschäft zu verrichten

Sie suchen ein neues Familienmitglied das schön brav bei Fuss stundenlang mit ihnen spaziern will

Dann verwerfen sie den Gedanken sich einen Podenco anzuschaffen sehr schnell wieder



Grundsätzlich ist nicht jeder für einen Podenco gemacht, resp. der Podenco ist nicht jedermanns Rasse. Dennoch kann ich ihnenversichern, dass der Podenco ein angenehmer Begleiter ist, solange ihm das geboten wird was sich alle Hunde wünschen. Es ist wie bei uns Menschen, wir fühlen uns in dem einen Land wohl in einem andern jedoch weniger. Uns gefallen Sprachen und Sitten hier mehr, dort weniger. Aber alle Menschen egal wo sie sind, wie sie aussehen und was sie am besten können, sozial und emotional verhalten sie sich nach den selben Regeln. Sind sie in Frankreich ein cooler Typ, werden sie es auch in Spanien sein.
Das selbe ist es bei Hunden; glauben sie nicht, ein besserer Labradorhalter zu sein, wenn sie es mit einem Podenco nicht aufnehmen können. Bloss die Symptome der falschen Haltung sind unterschiedlich von Rasse zu Rasse, und innerhalb dieser, von Hund zu Hund.
Ein Hund braucht gute, selbstbewusste und konsequente Führung, sonst ist er unsicher und versucht sich seine Fragen selber zu beantworten.
Fragen eines Podencos:
- Wer führt die Jagd an?
- Wer frisst zuerst?
- Wer betritt das Revier zuerst?
- Wer wird zuerst begrüsst?
etc.
Diese Fragen müssen Sie ihm beantworten zu Ihren Gunsten, entscheidet der Hund wird ein Zusammenleben (vor allem das Spazieren) früher oder später schwierig.
Ich sage nicht, ein Podencobesitzer sollte ein erfahrener Hundehalter sein. Es gibt Leute, die lernen es nie. Es gibt aber Leute, die haben es im Blut!

Ich empfehle niemanden einen Hund (keinen), der bei seinem Tier das kompensieren möchte, was er in seinem menschlichen Umfeld nicht bekommt. Man muss sich grundsätzlich darüber im Klaren sein, dass man als Hundehalter/in eine "Chefrolle" einnimmt, das muss man wollen und sich auch zutrauen. Und wie alle Kaderrollen dieser Welt trägt man sehr viel Verantwortung. Was Sie bei Menschen nicht können werden Sie bei einem Hund auch nicht können. Eigentlich ist es bei einem Hund sogar schlimmer, denn der kennt keine Moral.
Ist man sich über sich selber in Bezug auf HUND bewusst und empfindet positiv, dann kann man sich getrost einen anschaffen, man muss einfach auf die Fähigkeiten der spezifischen Rasse eingehen möchten und diese bestenfalls in sich selber wieder erkennen.
Und man muss sehr gerne spazieren...



Man kann problemlos in einer Wohnung wohnen mit einem Podenco. Podencos sind ähnlich wie Windhunde, sie können wild und ungestüm sein in freier Natur und im Haus wie Möbelstücke.
Hat der Hund wenig Möglichkeiten sich zurückzuziehen, sollte man seine Ruhephasen unbedingt respektieren. Wenn ein Hund sich bloss im Wohnzimmer aufhalten darf, so sollte man kein Fest feiern wenn er schlafen möchte das ist nicht fair.
Bestenfalls sollte ein Hund immer die Möglichkeit haben den Raum zu wechseln.

Wohnung im obersten Stock: Welpen müssen viel raus am Anfang, wenn man in einem Haus wohnt ohne Lift, müsste man viel viel Treppen laufen. Das tut dem Welpen und Junghund nicht alzu gut. Man muss nicht dermassen vorsichtig sein wie bei schweren Rassen, dennoch sollte man die Gelenke nicht übermässig strapazieren.
Dazu kommt, dass meist auf dem Weg nach draussen das Pipi nicht mehr zurückgehalten werden kann wenn man noch so klein ist. Dann passiert das Übel meist auf den Treppen.



Ob WG-Zimmer oder 15 Zimmer Villa, die Bezugspersonen sind von grösster Bedeutung. Ich denke es nützt keinem Hund, egal ob Podenco oder andere Rasse, eine riesen Villa zu haben und immer alleine zu sein, oder einen gigantischen Zwinger und nie spazieren gehen zu dürfen.
Aber viel Platz macht natürlich Allen Spass, wenn der Rest auch stimmt.



Einen Garten zu haben ist cool! Ist man aber ein Blumenbeet Fetischist, dann muss man dem Hund klar machen, dass man die nicht umbuddeln soll.
Ein Podenco kann über 2 Meter Zäune springen, das heisst aber nicht, dass man einen neuen Zaun ums Haus bauen muss. Man kann schon dem kleinen Welpen lehren, dass er nicht auf die andere Seite "möchte". Das ist möglich wie alles andere auch, er kann lernen zu sitzen, nicht ins Haus zu pinkeln und nicht wildern zu gehen, dann kann er auch im Garten bleiben, wenn wir das möchten. Also bitte keinen neuen Zaun kaufen. :-)

Der Gartensitzplatz ist ein weiteres Zimmer, ich finde ein Hund sollte nicht in den Gartensitzplatz pinkeln und dort nichts kaputt machen.



Unser Layos ist ja ein richtiger Autonarr und der fährt sehr gerne Auto, am liebsten stundenlang.
Doch es sind nicht alle Hunde so, denn ich kenne sehr viele Hundebesitzer die ganz andere Erfahrungen gemacht haben.
Ich empfehle, die ersten Autofahrten mit homöopathischen Mitteln zu entschärfen: Soll das Kleine gar nicht erst sich übergeben, das wäre bereits eine schlechte Erfahrung.
Und ist das Tier noch nicht hundertprozentig sattelfester Mitfahrer empfehle ich anfänglich für längere Autofahrten ein Beruhigungsmittel. Ich rate von Notfalltröpfchen ab, obwohl die viel empfohlen werden; diese regen den Kreislauf an und der Stress, wenn es schlecht kommt, wird zusätzlich untermalt. Mit Baldrian bin ich auch nicht weiter gekommen. Baldrian ist kein beruhigendes Mittel, sondern es nimmt die Kräfte, das kann zusätzlichen Stress auslösen, wenn der Hund sich nicht mehr stark genug fühlt.
Ich hoffe aber grundsätzlich, dass es bei Ihrem Hund nie soweit kommen muss. Vermeiden Sie Unfälle, aber das tun Sie womöglich sowieso, und fahren Sie anständig!!! :-)



Ein Podenco ist grundsätzlich ein liebevoller Familienhund, aber auch er kann Kindern gegenüber schlechte Erfahrungen gemacht haben.
Bekommen Sie einen Welpen ins Haus so wird dies wohl nie ein Problem, vorausgesetzt man achtet auf einen liebevollen Umgang. Kinder können grob sein, man muss sie oftmals daran erinnern das Tiere auch etwas spüren können. Und Welpen können auch grob sein kauen fröhlich mit ihren Milchzähnen an Kinderhänden rum, das kann weh tun. Also, auch den Welpen daran erinnern, das Kinder was spüren.
Podencos sind tolle Familienmitglieder!



Das Alter des Podencohalters ist nicht entscheidend, aber er muss noch fit auf den Beinen sein um um den Anforderungen an das viele Laufen mit einem Podenco gewachsen zu sein.



Sie sind sich noch immer sicher, dass der Podenco ein Hund für SIE ist... dann schauen sie doch mal bei uns im Forum nach.
Hier suchen Podis ein liebvolles Lebensplätzchen, wo sie mit viel Liebe zu Hause sein dürfen.


http://www.podenco.ch/forum/viewforum.php?f=28