Krankheiten

Da Podencos sehr robuste Urhunde sind und nicht völlig überzüchtet, haben sie auch keinerlei Schädigungen des Bewegungsapparates.
Also sind HD ( Hüftgelenksdysplasien ) oder gar Bandscheibenprobleme fast überhaupt nicht bekannt.

Jedoch ist der Durchfall beim Podenco keine Seltenheit, vor allem nach der Futterumstellung wenn er in seiner neuen Heimat ist.
Sollte ihr Podenco Durchfall haben, dann sollten sie erstmal versuchen den Magen - Darmtrakt neu zu starten.
Geben sie Ihm einen Tag gar nichts zu essen. Am nächsten Tag beginnen sie mit dem langsamen zufüttern.
Aber Achtung! Lassen sie die Hände weg von Billigstfutter, dadurch fördern sie den Durchfall nur noch mehr.
Gutes Qualitäts - Trockenfutter mit einem Ei oder Teigwaren versetzt, zwischendurch eine Banane und der Durchfall wird schon bald der Verangenheit angehören.
Hört der Durchfall trotzdem nicht auf, im Gegenteil, er wird dann auch noch gelblich, dann hilft nur noch der Gang zum Tierarzt.
Dann könnte es sein dass sich ihr Podenco in der Heimat mit Giardien angesteckt hat.
Bevor sie zum Tierarzt gehen, nehmen sie eine kleine Kotprobe mit, der Arzt wird diese ins Labor senden und ihrem Podenco eine Kur verschreiben.

Bedenken sie vor allem: Ihr Podenco ist ein Energiebündel und der braucht auch dementsprechende Nahrung. Sie können die Energie auch mit Billigfutter zuführen, sie werden aber feststellen, dass sie dafür die doppelte Menge an Futter benötigen. Und da Podencos im allgemeinen eher nicht so die grossen Fresser sind, werden sie beim Billigfutter also zu kurz kommen.

Leishmaniose:
Inkubationszeit: mehrere Wochen bis Monate, oder sogar Jahre!

Krankheitsverlauf: Leichtere Formen können zunächst unbemerkt bleiben.
90 % der an der Hautleishmaniose erkrankten Hunde leiden an nicht juckenden Hautveränderungen mit Haarausfall, Krusten- und Knötchenbildungen und Pigmentierungsstörungen im Bereich der Augen und Lidränder, der Ohrmuscheln und Nasenspiegel.
Diese Hautveränderungen sind vor allem auf die Extremitäten begrenzt, können jedoch auf andere Teile des Körpers übergreifen.
Möglich sind auch Entzündungen im Bereich der Krallen mit überschiessendem Krallenwachstum und Geschwürsbildungen, Fieberschübe, Anämien, schmerzhafte Bauchregion durch Milz- und Leberschwellung.

Impfungen:
Im Normalfall kommt ihr Podenco ohne gültigen und lückenlosen Impfausweis gar nicht in die Schweiz. Also sind zusätzliche Impfungen nicht angebracht.